Die Arbeitsplatzanalyse: Mit System zur perfekten Büroeinrichtung








Ein Blick in die Geschichte zeigt: Büroformen haben sich im Lauf der Jahre gewandelt. Das Zellenbüro war im 19. Jahrhundert sehr üblich. Erst im beginnenden 20. Jahrhundert hat man einzelne Arbeitsplätze zu Schreibsälen zusammengefasst. Eine rasante Beschleunigung der Entwicklung ist seit den 1960er Jahren festzustellen. Damals kam in den USA durch die Verschiebung von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft ein Trend zum Großraumbüro auf. Es steht noch heute sinnbildlich für flache Hierarchien und gleichwertige Arbeitsplätze ohne räumliche Trennungen und ohne Rückzugsmöglichkeiten.

Aus architektonischer Sicht soll durch das Großraumbüro eine maximale Raum- und Flächenausnutzung gegeben sein. Doch die Nachteile dieser Büroform liegen auf der Hand, denn die fehlende Möglichkeit für die Mitarbeiter, sich bei Bedarf zum ungestörten Arbeiten zurückziehen zu können, führte gepaart mit einem hohen Lautstärkepegel unter anderem zu sinkender Produktivität und Effektivität, zu schlechten Arbeitsergebnissen und zu einer steigenden Krankheitsquote.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht erstaunlich, dass sich aus dem klassischen Großraumbüro neue Formen der Arbeitsplatzanordnung und Gestaltung entwickelt haben. Kombibüros aus Großraum- und Zellenbüro oder non territoriale Büros ohne feste Arbeitsplatzzuordnung sind nur zwei Varianten, die sich in modernen Bürogebäuden mehr und mehr durchsetzen. Sie sind einerseits Ausdruck von sich ändernden technischen und logistischen Anforderungen an den klassischen Computerarbeitsplatz und andererseits Synonym für den Arbeitsplatz als zunehmenden Ort des Informationsaustauschs und des Zusammentreffens im Team.

Welche Form der Bürogestaltung für ein Unternehmen optimal ist, hängt von vielen Faktoren ab. Eine sorgfältige Arbeitsplatzanalyse ist unabdingbar, wenn man Büroräume einerseits unter optimaler Ausnutzung der vorhandenen Flächen einrichten will und andererseits den internen Prozessen und dem Kommunikations- und Austauschbedürfnis gerecht werden will, um eine produktive und effektive Arbeit zu fördern. Der Gesundheit der Mitarbeiter sollte dabei ein hoher Stellenwert zukommen. Ein Workshop mit allen Beteiligten kann helfen, die Analyse mit aller Sorgfalt und unter Berücksichtigung aller Interessen durchzuführen. Dennoch dürfte keine Büroform übergreifend für alle Mitarbeiter die optimale Variante sein.

Wir von office plus aus Freiburg unterstützen Sie von Anfang an. Sowohl durch intensive Workshops und Interviews zur Bedarfsermittlung als auch Begehungen und Besichtigungen vor Ort schaffen wir eine vollumfängliche Analyse der Ist-Situation.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für die Analyse Ihrer Büroräume und Arbeitsplätze mit unserem Team von Office Plus.

Ich bitte um Rückruf: ,
meine Kontaktdaten sind: ,
loading